Mittwoch, 11. April (Tag 27)

Mittwoch, 11. April 2007 (Tag 27),
das Aufstehen fällt allen Stammtisch-Teilnehmern ein wenig schwer, der letzte Abend war dann doch etwas länger als geplant. Auf der Arbeit passiert relativ wenig, ich bekomme endlich meinen Foto-Check, zum Mittagessen gibt es diesmal eine Reis-Wurst-Gemüse-Zwiebel-Pfanne.
Wieder zu Hause passiert auch nichts weiter spannendes und wir gehen früh zu Bett.

Damit der Bericht jetzt hier aber nicht endet, folgen noch Ausführungen zu einigen Phänomen, die mir hier so aufgefallen sind.
Zum einen ist da der Stolz der Peruaner auf ihr Land. Ich glaube, ohne Übertreibung sagen zu können, die Peruaner sind das stolzeste Volk der Welt. Nur unter dieser Voraussetzung kann man einiges hier verstehen und muss sich nicht weiter wundern.
Völlig ernsthaft wird einem hier erzählt, die Strände am Pazifik würden auch die Karibik Südamerikas genannt. Wenn man die Strände jedoch gesehen hat (in Erwartung karibische Verhältnisse), weiß man, dass diese Aussage im Bezug auf die Strände keinen weitere Wert hat, im Bezug auf die Peruaner aber schon.
Wir waren rund um Yura wandern. Nicht weiter spannend. Man zeigt uns voller Stolz und ohne Ironie eine Steinmanufaktur und von weitem ein Zementwerk. Am zweiten Tag, als wir dann bei einer Wanderung eben dieses von weitem sehen können, werden wir nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das ja das Zementwerk von Yura ist. Für deutsche Verhältnisse mag dies sonderbar erscheinen, aber wir sind hier nicht in Deutschland. Hier ist das Zementwerk dankbarer Arbeitgeber für ganze Bevölkerungsschichten und wird hier ähnlich gesehen, wie vielleicht ein IT-Forschungspark oder ein Zentrum für Molekularbiologie.
Willst du einem Peruaner eine Freude machen, lobe sein Land. Auf die Frage, wie es einem hier gefällt und was man hier schon alles gesehen hat, folgt bitte eine im positiven Grundtenor verfasste Zusammenfassung der vielen tollen Eindrücke des Landes und der Leute.

Kommen wir zum Fernsehprogramm. Wir haben bei uns im Haus ausschließlich einen Fernseher mit Zimmerantenne. Man bekommt schätzungsweise knapp zehn Sender, davon vielleicht 7 brauchbar. Der einzige Sender, den wir manchmal schauen, hat abends um sieben Los Simpsons im Angebot, vorher Tom&Jerry, abends am Wochenende manchmal uralte amerikanische Spielfilme. In der Woche kommt nach dem Simpsons dann Zoro, eine peruanische Daily-Soap, spielend im Mittelalter, arg dialoglastig und in etwa auf dem Niveau von „Verliebt in Berlin“, „Julia im Glück“ oder „GZSZ“. Tagsüber kommen noch reichlich sinnfreie Gameshows, peruanisches Herzblatt und im Lokalsender Dauerwerbeschleifen für Tankstellen und Kosmetikartikel („kauf‘ drei zum Preis von zwei“). Der Kirchensender bringt Gottesdienstübertragungen oder preist die Rückkehr auf den Weg Gottes und die Abkehr von Lastern und Sünden dieser Welt.
Im kostenpflichtigen Kabel-/Satelliten-Fernsehen soll es wohl auch vernünftige (amerikanische) Sender geben, dazu Deutsche Welle TV. Auf Arbeit läuft manchmal Discovery Chanel, der ist auch ganz ordentlich.
Zu Hause bleiben wir dann vorläufig bei den Simpsons und schauen nicht weiter fern, dafür sind wir ja schließlich auch nicht hier, auch wenn ein wenig Ausspannen vor der Flimmerkiste ab und an doch ganz nett ist.

Wo wir schon bei Thema sind, kommen wir zur Fernsehwerbung. Werbung wird hier bis zu sechs mal in der Stunde gebracht, alle 10 Minuten. Das ist wie in den USA vor acht Jahren und ist echt ein Abstieg von deutschen Verhältnissen. Wem einmal Werbung in Deutschland auf die Nerven gegangen ist, dem empfehle ich peruanisches Fernsehen zur Schocktherapie. Zu den Werbeclips selber: Sie zeigen vorzugsweise Computeranimationen und Nahaufnahmen von Personen. Landschaftsaufnahmen oder viel Hintergrund sieht man selten bis nie. Woran das liegt, kann ich nur vermuten, evtl. um einerseits die reguläre Landschaft (dreckige Häuse, Wüste, …) nicht zeigen zu müssen und andererseits auch nicht durch eine übertriebene Landschaft (grüne Wiesen, Sauberkeit) unglaubwürdig aufzufallen. Auch bestimmte internationale Werbung (für Haarpflegeprodukte) passen hier hinein. Autowerbung hab ich hier übrigens noch gar keine gesehen, aber vielleicht liegt es ja auch am Zielgruppenzuschnitte der in den von mir konsumierten Sendungen gezeigten Werbung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s