Donnerstag, 03. Mai (Tag 49)

Donnerstag, 03. Mai 2007 (Tag 49),
der Alltag nimmt seinen Lauf. Ausnahmen heute: Zum Mittagessen wähle ich heute „Extra“, Hähnchenschnitzel Cordon bleu mit Pommes und Gemüse. Normalerweise gibt es nur „Normal“ und „Especial“, heute auch noch mehr, sehr gut. Und auch mal was reisfreies. Bevor jetzt Fragen kommen, ja, ich mag auch Reis. Aber jeden Tag und immer und ständig, das ist etwas eintönig. Mehr nicht. Die Arbeit geht an sonsten gut voran, mein Rechte- und User-Management habe ich fertig und es funktioniert. Beim täglichen Durchstöbern des Systems finde ich hier und da noch den ein oder anderen Fehler und ich warte mal wieder auf Vor- und Zuarbeit von anderen. Diesmal hängt es an der Installation einer Teilkomponente, die dann wieder ganz viel lustige Datenbankinhalte produzieren und vorrätig hatten soll, welche dann in meinem Projekt in einfachen bunten HTML-Tabellen aufgehen. Wie gesagt, ich warte. Ich mache mir auch die ersten Gedanken zum Thema Ajax (nein, nicht den Reiniger), vielleicht kann man das geschickt kombinieren mit dem was ich sonst schon so hab.
Abends zu Hause gehe ich mit Steffi noch einkaufen, es wird ein Großeinkauf, weil wir für die WG den Wochenendeinkauf mit übernehmen, Milch, Saft, Wasser, es kommt einiges zusammen und wir nehmen ein Taxi nach Hause. Dort wird dann erstmal der Gasmann angerufen zwecks Lieferung einer neuen Flasche. Als wir um neun dann mit dem Abendbrotessen fertig sind, ist es zum Brot backen (das alte ist soeben alle geworden) schon zu spät, Hefe-Teig braucht halt seine Zeit. Dann wird halt am Wochenende gebacken, das geht ja auch.
Noch irgendwas? Die letzten Tage bin ich immer alleine mit dem Taxi nach Hause gefahren, da Andrea immer schon früher gegangen war oder noch in der Stadt einkaufen wollte, so auch heute. Den etwas kauzigen Mann (geschätzte Mitte/Ende 50) verstehe ich inzwischen trotz seines etwas undeutlichen Spanischs recht gut. Er behauptet, er sei mal Hubschrauberpilot als Kurier im Amazonas gewesen und deshalb jetzt immernoch ein vorausschauender Fahrer. Er wippt mit dem ganzen Körper jedes Schlagloch auch schon im Voraus mit, könnte also stimmen. Im Radio spielen sie heute Samba und auf die Frage, was sie so in Deutschland für Musik bringen, doch wohl sehr viel Rock, und ob mir das gefällt, bestätige ich dies und erweitere: prefiero la variación, un poco de todo.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s