Dienstag, 07. August (Tag 145)

Dienstag, 07. August 2007 (Tag 145),
auf Arbeit befasse ich mich heute nochmal intensiv damit, wo eigentlich gerade welche Bestellung in der Produktion ist, sprich, wie viel schon abgeschlossen ist, was eigentlich gerade jetzt in diesem Moment an welcher Maschine produziert wird, was schon im Lager angekommen ist und was zugekauft worden ist. Mag jetzt nicht sonderlich spannend klingen, ist aber das essentielle Zusammentreffen aller wichtigen Informationen des Unternehmens im Projekt vom Praktikanten Peter. Und es funktioniert erstaunlich gut: Zum ersten Mal können wir alle Produktionsschritte einer Chompa vom Endprodukt Schritt für Schritt bis zum Faser am Alpaca auf der Weide zurückverfolgen. Es sei mir verziehen, dass ich das an dieser Stelle so ausführlich schildere, aber nach über fünf Monaten im Betrieb und am Projekt freut man sich über soetwas (auch wenn mein Umfeld manchmal etwas darunter leidet, dass ich diese Freude mit ihm teile, es sei mir verziehen). Zum ersten Mal seit über einer Woche mache ich heute mal wieder um 17 Uhr Feierabend. Meinem Betreuer sage ich, ich hätte wichtige Termine, in Wirklichkeit wollte ich einfach mal wieder etwas Zeit für meine und mit meiner Freundin haben und verbringen.
Ansonsten ist heute natürlich wieder Dienstag und Dienstag ist hier unser inzwischen traditioneller Stammtisch-Tag geworden. Wir sind beim Schweden, da waren wir ja ganz zu Anfang schon einmal, bei unserem ersten offiziellen Treffen, bzw. zweiten Treffen überhaupt. Vielleicht ein paar Worte zu den Bars und Clubs und Getränkepreisen hier. Es ist üblich, dass es in der Woche spezielle Angebote gibt, drei (Bier, Pisco Sour, Cuba Libre, …) für 10 Sol ist hier ganz gängig. Selbst, wenn es nicht auf der Karte steht, einfach mal nachfragen und meistens geht das dann schon in Ordnung. In der Viererrunde von letzter Woche sitzen wir bis ca. um elf zusammen, Mochito ist heute der Hit. Als alle anderen schon weg sind, und Steffi und ich noch bei einem letzten Drink zusammensitzen, kommt Julia dazu und holt uns ab ins déjà-vu, dort findet gerade die kleine Abschiedsparty für zwei ihrer Freunde statt. Wir schließen uns dem an und bleiben auch noch bis um halb zwei dort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s