Mittwoch, 15. August (Tag 153)

Mittwoch, 15. August 2007 (Tag 153),
heute ist Feiertag, Dia de Arequipa, der 467. Stadtgeburtstag. Wir schlafen aus. Es war ja gestern dann doch was später. Nach dem Frühstück ziehen Steffi und ich hoch zur Avenida Dolores, den Festumzug bewundern. An uns vorbei ziehen Kostümgruppen, Vereine, Firmen und Behörden. Es ist eine bunte Mischung, die irgendwie an ein Mittelding aus rheinischem Karneval und Umzug zur Schützenfest mit Feuerwehrkapelle erinnert: Blasmusik, Festwagen, Leute in Inka-Kostümen. Die Zuschauer haben es sich am Straßenrand soweit als möglich bequem gemacht, einige haben sogar ihr Sofa von zu hause mitgebracht. Ab und zu kommen Straßenverkäufer mit Bauchladen vorbei, die kleinen Läden an der Straße machen das Geschäft des Jahres.
Nach einer Stunden haben wir es dann gesehen, es fängt an sich zu wiederholen und wir beschließen, jetzt dann doch zur FIA (Feria internacional de Arequipa) zu fahren. Die FIA ist eine Industrie- und Handwerksausstellung lokaler Betriebe. Es gibt drei große Hallen, drinnen geht es zu wie auf einer Messe. An Ständen werden die Produkte gezeigt, bei den Lebensmitteln kann man probieren. Es ist recht laut, von überall kommt verschiedene Musik, außerdem laufen bunt kostümierte Maskottchen herum. Draußen gibt es außerdem noch einen großen KFZ-Stand, irgendwo kann man Meerschweinchen besichtigen und die eine Fressmeile gibt es auch. Wir schauen uns alles ausgiebig an, nehmen unser Mittagessen auf der Wiese vor einer Konzertbühne zu uns und verbringen dann eine ganze Weile noch im Fabrikausverkauf von Incalpaca.
Gegen fünf Uhr nachmittags sind wir dann wieder zu Hause, einen Kaffee trinken, fernsehen und die Füße hochlegen steht auf dem Programm. Um halb sechs dann überrascht uns ein Erdbeben. Es fängt damit an, dass alles wackelt, der Sessel, auf dem wir sitzen, das Bild an der Wand, draußen die Bäume (nicht im Wind). Sicherheitshalber gehen wir auf die Straße, um nicht von irgendwas herunterfallendem getroffen zu werden. Draußen auf der Straße sehen wir, dass dies auch die Nachbarn so machen. Nach gut einer Minute ist es dann wieder vorbei, es wackelt nicht mehr und wir gehen wieder rein. Hier in Arequipa ist nichts weiter passiert, die großen Schäden sind alle weiter im Norden von Peru zu verzeichnen. Wir schauen die Simpsons, die zweite Folge wird dann unterbrochen durch Sonderberichterstattung.




Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s