Atlanta Aquarium

Schaue ich doch neulich fern, läuft da diese Werbung für eine Direktbank. Gehalten in schwarz-weiß steht dort ein Herr vor einem riesigen Aquarium.

Eine nette Dame vermutete sogleich, hey, das ist bestimmt in Atlanta. Nun, den Eindruck hatte ich auch. Also schau ich hier schnell in meiner Reiseberichterstattung nach, und was sehe ich? Ausführliche Bebilderung unserer Backstage-Tour folgt ggf. nochmal extra.

Also wird das jetzt flux nachgeholt.


Hier der Beginn unserer Backstage-Tour. Ein Bekannter von Josh arbeitet im Aquarium und führt uns durch die Katakomben. Ratet mal, was sich in den riesigen weißen Säcken befindet?


Richtig, „Instand Ocean“, einfach mit Wasser (also in diesem Fall viel Wasser) anrühren, fertig ist der Ozean.


Hier sind wir oben am Beckenrand vom Korallen-Becken. Hinten sieht man riesige Metall-Wannen, die mit Wasser volllaufen und dann auskippen. So wird der Wellengang simuliert.


Hier sehen wir auch die Fütterung. Der obere, für Besucher nicht zugängliche Bereich des Beckens dient auch zum Einsetzen von Jungtieren. Ganz wie beim heimischen Aquarium.


Im Bild die bunten Flecken, das sind die Fische. Die riesigen Blechglocken sind Lampen. Das Sonnenlicht alleine würde nicht ausreichen.


Wir kommen in eine weitere Halle und die sieht erstmal aus wie ein Schwimmbad.


An Seilen ziehen sich die Personen in den Schlauchboten über die Wasseroberfläche, um … ?


… die Walhaie zu füttern!


Damit sich die Tiere beim Fressen nicht in die Quere kommen, wird derart verfahren.


An einem langen Stock ist ein Becherchen befestigt, mit dem die Tiere peu-a-peu gefüttert werden.


Hier stehen wir jetzt im Besucherraum vor dem Korallen-Becken. Und was soll ich sagen, es ist groß. Der Zuschauerraum ist recht dunkel, so dass die ausgestellte Natur gut zur Geltung kommt.


Hier nochmal zum Größenvergleich mit unserem persönlichen Tourguide.


Natürlich darf auch das nicht fehlen, Seesterne und anderes Getier zum Anfassen. Madame zögert übrigens noch.


Auch diese Säugetiere gibt es im Atlanta Aquarium.


Kann’s jemand erkennen, um welche Tiere es sich hierbei handelt?


Nein, Otter sind es nicht. So ein Otterleben muss echt anstregend sein.


Hier sehen wir einen Mississippi-Nachbau, also einen Ausschnitt natürlich nur.


Auch diese netten Gesellen gibt es im Mississippi.


Nochmal was zum Anfassen. Bei Stachelrochen war die junge Dame im Foto dann übrigens auch mal ganz mutig und hat zugepackt.


So nun aber auf dem Weg zum großen Schaufenster am Hauptbecken. Sieht ja hier schonmal ganz nett aus.


Die Hauptattraktion, das große Schaufenster am Hauptbecken mit seinen Walhaien.


Wir stehen jetzt quasi unten, wo vorhin oben die Schlauchbote unterwegs waren.


Mal mit ein paar Menschen zum Größenvergleich.


Also die Höhe bestimmt 5m und die Breite … viel.


Wir standen hier bestimmt länger als eine Viertelstunde, ohne das uns langweilig geworden wäre.


Und wären auch noch länger geblieben, wenn das Aquarium nicht schon um 17h geschlossen hätte.


So war’s im Mai im Aquarium auf unserer Backstage-Tour.


Ein wirklich schöner Tag in Atlanta Downtown.

Und wer ganz genau hinschaut, der kann an den Steinen am Aquarium-Boden erkennen, das der Werbe-Spot definitiv im Atlanta Aquarium gedreht worden ist.

Advertisements

4 Gedanken zu “Atlanta Aquarium

  1. Muriel Samstag, 2. Oktober 2010 / 10:39

    Sind das Otter?
    Wasser ist cool.

  2. Olaf Samstag, 13. November 2010 / 03:36

    Ich würd mal ganz gewagt tippen, daß das Belugas sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s