Brüssel im November

Wie auch im letzten Jahr war ich im November für eine Dienstreise in Brüssel. Und weil auch in den Kommentaren zum letzten Blogbeitrag schon danach gefragt wurde, hier nun meine Impressionen.

Leider hatte ich nur Abends Zeit für Bilder.

Wie ist nun Brüssel? Mein erster Eindruck (wie auch schon im letzten Jahr), voll. In Brüssel ist der Bär los. Die Stadt ist proppen-voll.Voll mit Leuten, voll mit Autos – wer kann, sollte unbedingt zu einem Montag-früh Termin schon am Sonntag abend davor anreisen. Zur Brüssel selber: Ich würde die Stadt nicht unbedingt für eine längere Städtereise empfehlen, aber vielleicht ist November auch nicht unbedingt die beste Reisezeit. Allerdings, und da stimme ich Muriel zu, ist es in Brüssel durchaus hübsch und vor allem sehr lecker. Von Essen verstehen die Belgier was. Herzhafte, sehr schmackhafte Kost, sogar die Kantine der EU Kommission in der Rue Beaulieu ist doch deutlich was anderes als Berliner Döner und Currywurst 😉

Was mir noch einfällt: Kann mir jemand den Jingle der Brüsseler Metro zukommen lassen oder weiß, wo es den gibt? Ich meine nicht den Jingle aus den Zügen, sondern den für Bahnsteigdurchsagen …

 

Advertisements